13haFreiheit - Wer wir sind

Wir sind als Gruppe von Mannheimer_innen und Personen aus dem Umland an einer Nachnutzung der in Mannheim freiwerdenden bisher militärisch genutzten Flächen interessiert. Der Fokus unserer Gruppe liegt auf gemeinschaftlichen, selbstverwalteten Wohnformen. Der Umbau unseres ersten Projekts, dem Gebäude 472 auf Turley, geht derzeit in den Endspurt. 29 Wohnheinheiten entstehen hier, von denen wir bereits die meisten bezogen haben.

Hier befindet sich unser Konzept sowie die Infos zum Wohnprojekt 472.

Online Spende unter www.kulturley.de:

Wir hatten eine tolle Einzugsfeier!

In den Dachgeschoss-Wohnungen geht der Umbau noch weiter. Der Trockenbau zieht letzte Wände ein, Fliesenleger und Sanitärfirma statten die Bäder aus, wir streichen Kalkputz an die Wände und schleifen und ölen das Parkett, wenn es verlegt ist. Noch immer steht sehr viel Arbeit an. Doch mittlerweise sind wir fast alle eingezogen! Es sind sehr schöne Räume entstanden, die auch schon mehrfach würdig eingeweiht wurden. Es ist toll, sich im neuen Haus zu treffen und endlich kurze Wege zum Plenum oder zu den Arbeitsgruppen zu haben!

 

Am 9.7. ab 15 Uhr haben wir unseren Einzug gefeiert.

Vielen Dank an alle die da waren und das Fest unvergesslich gemacht haben!


 

 

Wir freuen uns weiter über Direktkredite!

Mit dem 31.12.2015 endete unser bisheriges Angebot für Direktkredite. Dann nämlich lief die Übergangsfrist nach dem Vermögensanlagengesetz aus; alles unseren bisherigen Angebote sind somit abgeschlossen.

Doch wir freuen uns weiter über Direktkredite! Wir bieten Möglichkeiten zur Geldanlage zu verschiedenen Zinssätzen. Da wir jeweils nur 100.000 Euro pro Geldanlagemöglichkeit einsammeln, unterliegen wir laut Kleinanlegerschutzgesetz nicht der Prospektpflicht.

Auch wenn wir das Eigenkapital für die unmittelbaren Baumaßnahmen beisammen haben, benötigen wir weiter Direktkredite, um eventuelle Baukostensteigerungen abzufangen und um auslaufende Direktkredite zu ersetzen. Noch sind ja keine Mieten zur Rückzahlung da.

Meldet euch gern auch einfach, wenn ihr mehr wissen möchtet! Erste Informationen findet ihr unten, näheres zu Laufzeiten, Zinsen und weitere Informationen geben wir euch gern im persönlichen Gespräch! Schickt einfach eine Mail an Kontakt@13haFreiheit.de.

Infos zu Direktkrediten

Direktkredite sind Kredite von Privatpersonen, die unser Projekt unterstützen wollen. Sie stellen eine soziale, nachhaltige und regionale Geldanlage dar. Mit dem Mietshäusersyndikat haben wir einen starken Partner, unter dessen Dach seit mehr als 20 Jahren mehr als 100 gut funktionierende Wohnprojekte entstanden sind. (mehr Infos hierzu siehe Flyer links)

Das grundlegende Eigenkapital für Kauf und Umbau haben wir beisammen, jetzt mehr als 900.000 Euro. Allen Direktkreditgeber_innen herzlichen Dank! Wir benötigen jedoch weiterhin Geld, für die letzten Baumaßnahmen und zur Umschuldung. Seit dem 01.01.2016 gelten entsprechend dem Vermögensanlagengesetz neue Angebote zur Vermögensanlage bei uns. Unsere Vermögensanlagen unterliegen nicht der Prospektpflicht, da sie unter der Bagatellgrenze von 100.000 Euro bleiben.

-> hier Anfragen für einen Direktkredit-Vertrag

Unser Infoflyer zum Thema Direktkredite wird gerade überarbeitet.

Wir sind komplett ausgebucht!

Auch die letzten WG-Zimmer sind jetzt vergeben - leider können wir niemandem mehr Wohnraum bei uns in Aussicht stellen.

Allerdings kommt es bei 29 Wohneinheiten immer mal zu Änderungen. Wenn ihr also Interesse habt, schreibt uns eine kurze Email, stellt euch kurz vor und gebt an, in welcher Größe ihr eine Wohnung sucht und mit wie vielen Personen ihr einziehen möchtet. Wenn dann eine möglicherweise passende Wohnung frei wird, kontaktieren wir euch.

Ansonsten gibt es derzeit eine Initiative, die auf dem Benjamin-Franklin-Gelände direkt am Käfertaler Wald ein Kasernengebäude beziehen will. Sie sucht noch Menschen, die gern mitmachen möchten bei ihrem Projekt - Emails an kontakt@sowohl-mannheim.de; die Webseite findet sich unter www.sowohl-mannheim.de.

 

 

Zum Vermögensanlagengesetz

Nach der Pleite des Windkraftprojekts Prokon hat die große Koalition aus SPD, CDU und CSU einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, der den Schutz von Kleinanlegern verbessern sollten. Die ersten Entwürfe drohten verheerende Auswirkungen auf die Finanzierungsmodelle sozialer Bürgerprojekte zu haben; dank des großen Engagements des Aktionsbündnisses "WirsindnichtProkon" wurden besondere Regelungen für „soziale Projekte“ sowie für „gemeinnützige Projekte und Religionsgemeinschaften“ getroffen sowie eine Batatellgrenze eingeführt:  Projekte, die bei ihren Vermögensanlagen nicht mehr als 100.000 Euro in 12 Monaten einwerben, können ihre Direktkredite weitgehend wie bisher anbieten. Sie unterliegen nicht der Prospektpflicht und müssen auch kein Vermögensanlageninformationsblatt erstellen.

Mit dieser Bagatellgrenze bieten wir seit 01.01.2016 unsere Direktkredite an – also maximal 100.000 Euro pro Vermögensanlage in zwölf Monaten. Alle Informationen zu Laufzeiten und Zinsen zu eurer Geldanlagen erhaltet ihr natürlich in einem persönlichen Gespräch von uns!